YogiJulia Online Yoga
feelgoodyoga


 Hello beautiful you

Die Corona Zeit ist leider noch nicht vorbei. Ich habe mich irgendwie schon an diese neue Situation gewöhnt. Wie geht es dir damit? Hast du neue Strukturen erschaffen oder bist du in Startposition und wartest, bis endlich endlich endlich wieder „Normalität“ herrscht? Was aber ist denn das überhaupt – Normalität?
 

Im Yoga heißt es, dass der oder die, die flexibel im Geist sind, die Möglichkeit haben, ein erfülltes Leben zu leben. Ich glaube daran. Denn ob nun im Großen (wie in der Corona Crazyness) oder  im Kleinen in unserern Leben, wenn sich Dinge wandeln, ist es ein großer Gewinn, wenn man sich nicht ewig festhält an dem         waswar/waswirwollten/unsgewünschthaben/esdochsogeplantwar. 

Wieso? Weil das Leben nicht so funktioniert. Linear nach Plan. Immer werden Änderungen auftreten. Man kann sich ewig dagegen wehren und schimpfen und jammern. Oder, so mein Vorschlag: eine Jammerzeit einplanen, eine Zeit für ********Flüche und das sich Fallenlassen in die Enttäuschung und die Gefühle, die sich einstellen, wenn es halt einfach nicht so läuft wie erwünscht

ABER dann:

Kurswechsel, Luftholen, schauen was geht und: weiter leben.Das Durchleben der Enttäuschung, Wut, Angst, Traurigkeit ist wichtig! Keiner muss immer gut drauf sein, alles als Chance sehen. Nee echt nicht. Aber ebenso wenig sollte man darin verharren, sich als Opfer der Umstände zu sehen. Wichtig ist also auch, im Hier und Jetzt das Leben, was man hat, in Fülle zu leben. Your style.